Autor Thema: James A. Michener: Verheissene Erde  (Gelesen 1177 mal)

Silke

  • Kluge Eule
  • *****
  • Beiträge: 2066
James A. Michener: Verheissene Erde
« am: 13 Februar 2015, 21:45 »
Ich habe mal wieder ein Buch in die Finger bekommen, das mich sehr in seinen Bann gezogen hat und das ich gerne weiterempfehlen möchte - insbesondere denjenigen, die selbst schonmal in Südafrika waren oder sich generell für Afrika interessieren (aber natürlich auch allen anderen):

"Verheissene Erde" von James A. Michener

Es geht darin um die Besiedlungsgeschichte Südafrikas, aber nicht als Geschichtsbuch, sondern in Form eines generationenumspannenden Romans, der jedoch geschichtlich sehr gut recherchiert ist.

Erzählt wird aus den unterschiedlichen Perspektiven dreier Familien: Einer indigenen afrikanischen, einer von später zugewanderten Buren sowie einer Familie englischstämmiger Einwanderer. Dabei handelt er einen Zeitraum von mehreren Jahrhunderten bis hin zur Apartheitspolitik des 20. Jahrhunderts ab.

Zugegeben - der 1000 Seiten mächtige Wälzer wirkt erstmal eher abschreckend, jedenfalls auf mich. Und wenn man dann auch noch feststellt, dass die Seiten klein und eng bedruckt sind, so dass der Inhalt wohl eher 2000 Seiten entspricht, wird es noch nicht besser.
Doch hat man diese Hemmschwelle erst einmal überwunden und beginnt zu lesen, wird man schon bald förmlich in die Geschichte hineingesogen und es fällt schwer, das Buch wieder loszulassen.

Die eindrücklich und spannend erzählten Lebenswege und Schicksale der so unterschiedlichen Protagonisten mit ihren jeweiligen Lebens- und Denkweisen vermitteln ein lebensnahes Bild dieser Menschen, die damals in Südafrika lebten, aufeinandertrafen und sich mit diesem Aufeinandertreffen irgendwie arrangieren mussten.

Da stets aus subjektiver Sicht der jeweiligen Familie erzählt wird, wird dem Leser zum Glück auch keine vorgefertigte Meinung zu diesem komplexen Thema aufgezwungen, sondern es steht ihm frei, sich seine eigene Meinung zu bilden.

Für mich persönlich ermöglichte diese subjektive Sichtweise der Familien ein gewisses besseres Verständnis des Wesens dieser aus Europa zugewanderten Menschen, ihrer Motivation und Beweggründe; ja, sogar eine Art ursächliche Erklärung für das, was im Zuge der Geschichte dann in Südafrika geschehen ist.
- Aber Vorsicht bitte: Ganz gewiss keinerlei Verständnis, Gutheissung oder gar Entschuldigung für das, was diese Menschen getan, angerichtet und gebilligt haben!

Am besten gefallen hat mir der Charakter des "verrückten Aaron", der von Kindesbeinen an den Lockruf von Wildnis und Weite in sich verspürt. Schon im Jugendalter begibt er sich zusammen mit seinem dunkelhäutigen Freund auf eine erste, mehrmonatige Wanderschaft durch das weite, unbekannte Land, welche die beiden viele Jahre später wiederholen werden, begleitet von einer Hyäne. Abenteuer, Gefahr, wilde Tiere, weite Landschaften, Mut, Freundschaft und ein unbändiger Freiheitsdrang – man möchte am liebsten mit den beiden mitwandern.

Was mich nur mal wieder wundert: Wie kann es dieses Buch so lange schon geben (1980!), ohne dass es mir schon früher in die Hände gefallen ist!?


----------------------------------------------------

"Fernweh & Reisen" - unsere Reiseseite:
http://www.silke-und-max.de

Petra

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 44031
  • Es ist nicht alles Gold was glänzt!
Antw:James A. Michener: Verheissene Erde
« Antwort #1 am: 13 Februar 2015, 22:54 »
Danke Silke für die Vorstellung des Buches. Ich habe es vor vielen Jahren gelesen und es hat mir gut gefallen.
Michener hat auch noch andere interessante Bücher geschrieben, einige wurden ja auch verfilmt.
Viele Grüße
Petra

Angela

  • Kluge Eule
  • *****
  • Beiträge: 4316
Antw:James A. Michener: Verheissene Erde
« Antwort #2 am: 13 Februar 2015, 23:19 »
Hallo Silke, danke für die Vorstellung des Buches, fand ich so interessant, dass ich es mir sofort bestellt habe. Ich glaube, das ist genau das Richtige für mich.


Silke

  • Kluge Eule
  • *****
  • Beiträge: 2066
Antw:James A. Michener: Verheissene Erde
« Antwort #3 am: 13 Februar 2015, 23:26 »
Dann bin ich ja gespannt, wie es dir gefallen wird, Angela!

Ich tat mich auf den ersten 60-80 Seiten etwas schwer - aber ich war gerade aus Australien zurück und im Kopf noch eher dort, da fiel mir die Umstellung nicht leicht. Aber auf einmal schwuppte es und ich war jeden Abend am Lesen.
----------------------------------------------------

"Fernweh & Reisen" - unsere Reiseseite:
http://www.silke-und-max.de

Maxi

  • Mittlerer Forendino
  • *****
  • Beiträge: 23658
  • Ich liebe das Leben
Antw:James A. Michener: Verheissene Erde
« Antwort #4 am: 13 Februar 2015, 23:45 »
Ich mag diesen Schriftsteller auch, das letzte war glaub ich "die Bucht" was ich von ihm gelesen hab.
Dein Vorschlag klingt aber auch total interessant.
Danke für deine Beschreibung, vielleicht leg ich es mir auch zu.  :mrgreen

Angelika

  • Kluge Eule
  • *****
  • Beiträge: 4661
Antw:James A. Michener: Verheissene Erde
« Antwort #5 am: 13 Februar 2015, 23:51 »
Ich habe das Buch, wie auch andere Bücher von Michener.
Danke für den Tipp: Ich sollte es nach über 20 Jahren nochmals lesen  :ttturtle